Georg Reischauer (Hertie School of Governance): Praktiken zur Ermutigung der Teilnahme in Online Communities

In seinem Vortrag mit dem Titel "Praktiken zur Ermutigung der Teilnahme in Online Communities" berichtet Georg Reischauer von der Hertie School of Governance in Berlin über die Ergebnisse seiner empirischen Studie zur Berliner Sharing Economy.

Für Organisationen in der Sharing Economy ist eine hohe Teilnahme in deren Online Community essentiell. Jedoch ist über die organisationalen Praktiken, die zur Teilnahme in einer Online Community ermutigen, noch wenig bekannt. Die vorliegende Studie adressiert diese Lücke. Anhand von Daten zu 23 Organisationen in der Berliner Sharing Economy wurden zwei Praktiken identifiziert, die auf komplementäre Weise zur Teilnahme ermutigen: "Boundary Enactment" und "Interaction Management". Neben Details zu den Praktiken wird erörtert, warum Organisationen sie unterschiedlich anwenden.

Das gesamte Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier:

https://www.i-share-economy.org/home/drittes-i-share-symposium?daoref=31137

Über den Vortragenden:

Georg Reischauer ist lokaler Projektmanager und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hertie School of Governance. Zuvor war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Technischen Universität Wien und der Ludwig-Maximilians-Universität München tätig. Er studierte Betriebswirtschaft, Soziologie und Philosophie an der Universität Wien, der Wirtschaftsuniversität Wien und der Fachhochschule Wiener Neustadt und verbrachte Teile seines Studiums unter anderem an der University of Chicago, der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Universität Zürich. 

 


16.10.17