Flexibilität oder Sicherheit – Debatten zum Themenfeld Arbeiten in der Sharing Economy

Dieses Kapitel des zweiten i-share Reports präsentiert die Ergebnisse einer Diskursanalyse der Auswirkungen der Sharing Economy auf die Arbeitswelt/-form vornehmlich im Kontext der AnbieterInnen. Dabei wurden wissenschaftliche und öffentliche Diskurse untersucht. In den letzten Jahren wurde die Frage, welche Auswirkungen die Sharing Economy auf die Arbeitswelt hat, immer stärker öffentlich debattiert. Wodurch sind diese Debatten gekennzeichnet? Was sind zentrale Themen und Besonderheiten in Bezug auf die einzelnen Personengruppen? Hierbei stehen insbesondere AnbieterInnen (= Personen, die Waren/Dienstleistungen oder direkt ihre Arbeitskraft [auch unentgeltlich] über eine Sharing Organisation anbieten) im Fokus des Interesses; denn die Neuerungen und Auswirkungen dieser Arbeitsform wurden als maßgeblich kennzeichnend für die Sharing Economy angesehen.


Das Kapitel Zwei schließt nach der wissenschaftlichen und öffentlichen Diskursanalyse zum Themenfeld Arbeit mit vier "Diskurslücken", die in der Forschung zum Themenfeld Arbeiten in der Sharing Economy im Rahmen von i-share adressiert werden. Zentrale Ergebnisse hierzu werden in den nachfolgenden Kapiteln dargestellt.

Den vollständigen i-share Report II finden sie hier


23.10.21