Kasia Gruszka und Anna Pillinger (beide WU Wien): Ein Blick hinter die Kulissen - Platform-Infrastrukturen im Bereich Haushaltsreinigung

In ihrem Beitrag präsentieren Kasia Gruszka und Anna Pillinger von der WU Wien erste Ergebnisse aus dem Projekt Platform Cleaners, in dem sie Potenziale und Risiken von plattformvermittelter Reinigungsarbeit erforschen.

In ihrem Beitrag für das Forschungskolloquium präsentieren Kasia Gruszka und Anna Pillinger erste Einsichten und Überlegungen zur plattformvermittelter Reinigungsarbeit, die im Rahmen des laufenden Projekts “Platform Cleaners. The Potentials and Risks of Platform-mediated Cleaning Services in Germany” entstanden sind (gefördert durch die Hans-Böckler-Stiftung). Zunächst werden wir die beiden Fallbeispiele, Helpling und Book a Tiger in Deutschland, kurz vorstellen und dabei insbesondere auf Gemeinsamkeiten und Unterschiede u.a. in Bezug auf Firmenstrategie, Medienpräsenz oder Organisation des Arbeitsprozesses eingehen. Darauf aufbauend präsentieren sie einen strukturierten, qualitativen Vergleich der beiden Plattforminfrastrukturen, welcher auf der Netnographie-Methode basiert. Hierbei porträtieren die Vortragenden, wie diese zwei Plattformen (algorithmisch) in ihren jeweiligen “digitalen Räumen” die Interaktion zwischen Kund*in und Reinigungskraft gestalten.   

Über die Vortragenden 

Katarzyna Gruszka, PhD, is a post-doctoral researcher based at the Institute for Ecological Economics at the WU Vienna University of Business and Economics, where she obtained her PhD in Economics and Social Science. Her research areas include primarily platform economy, platform-mediated work, and socio-ecological transformation, set within an interdisciplinary approach of socioeconomics, political economy, and discursive studies. In her current research, she explores platform-mediated work in particular, focusing on platforms in the informal sector, e.g. household cleaning (Platform Cleaners/HBS). 

Anna Pillinger completed her Master’s degree in Science and Technology studies with a focus on Feminist Technoscience. Her main research interest is the co-construction of technology and gendered division of paid and unpaid labor. Currently she is part of a research project exploring the tensions and entanglements of platform mediated cleaning work (Platform Cleaners/HBS).

Weitere Infos zur Veranstaltung finden Sie hier: https://www.i-share-economy.org/de/sechstes-i-share-symposium 

Melden Sie sich unter folgendem Link zur veranstaltung an: https://doodle.com/poll/qake7f4g2qmbts6r 


23.09.20